Boot-Info-Scripte

Aus Ubuntu-Forum Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bootinfo-Summary per Boot-Repair: Änderung für 14.04 eingefügt)
K (hat „Baustelle:Boot-Info-Scripte / Summarys“ nach „Boot-Info-Scripte / Summarys“ verschoben: Scheint fertig zu sein)

Version vom 25. Juli 2014, 19:10 Uhr

Um "gelegentlichen" Bootproblemen auf die Schliche zu kommen, wird, wenn man mit den üblichen Terminalausgaben zu "parted" und/oder "fdisk" nicht weiter kommt, gerne ein Info-Script/Summary zu Rate gezogen, um weiter führende Informationen zu erhalten. Dazu gibt es derzeit 2 verschiedene Möglichkeiten.

                                                                Durch die Ausführung der Scripte wird nichts am Rechner verändert!

Inhaltsverzeichnis

1 Boot-Info-Script

Hier zunächst das schon länger bekannte Boot-Info-Script, das aus den (universe) Paketquellen installiert werden kann.

1.1 Ubuntu ab Version 12.04

Terminaleingabe von Live-CD/USB-Stick oder Festinstallation

sudo apt-get install boot-info-script cl-awk

Man startet das Script für Ubuntu 12.04 mit dem Befehl:

sudo boot_info_script
    

Bei neuere Versionen als 12.04 lautet das Kommando:

sudo bootinfoscript

Wie am Ende der Termianlausgabe vermerkt, wird eine Textdatei mit der Bezeichnung RESULTS.txt im persönlichen Ordner (/home) abgelegt.

1.2 ältere Ubuntu-Versionen

Für ältere Ubuntu-Versionen vor 12.04 galt eine andere Vorgehensweise. Diese kann aber auch aktuell angewendet werden, wenn es mit der obigen Methode Probleme gibt, z.B. weil die (universe) Paketquellen nicht zur Verfügung stehen :

wget -P ~/boot-info-script/ -O bootinfoscript.tar.gz http://sourceforge.net/projects/bootinfoscript/files/latest
cd ~/boot-info-script/
tar xzf bootinfoscript.tar.gz
sudo ./bootinfoscript

Die RESULTS.txt findet sich dann im Ordner ~/boot-info-script/ (innerhalb des persönlichen Ordners).

2 Bootinfo-Summary per Boot-Repair

Auch hier wieder per Live-Session oder Festinstallation übers Terminal. Allerdings müssen zunächst Paketquellen frei geschaltet werden:

sudo add-apt-repository ppa:yannubuntu/boot-repair && sudo apt-get update

Installation und Start des Werkzeugs:

sudo apt-get install -y boot-repair && (boot-repair &)

Ab Ubuntu 14.04:

sudo add-apt-repository ppa:yannubuntu/boot-repair
sudo sed 's/trusty/saucy/g' -i /etc/apt/sources.list.d/yannubuntu-boot-repair-trusty.list
sudo apt-get update
sudo apt-get install -y boot-repair && (boot-repair &)

Es erscheint nun ein Startmenü, mit der Möglichkeit Boot-Repair auszuführen oder nur ein Info-Summary zu erstellen. Ich empfehle hiermit ausdrücklich, Boot-Repair nur zu starten, wenn man weiß, was man tut. Denn nicht in jedem Fall ist diese Art der Reparatur zielführend. Unabhängig davon, wird am Ende des Reparaturvorgangs auch automatisch das Info-Summary erstellt. WICHTIG: Während dieses Vorgangs muss eine Netzverbindung bestehen, da das Summary "online" abgespeichert wird. Am Ende des Vorgangs wird eine Linkadresse bei "Paste-Ubuntu" eingeblendet, wo das Summary abrufbar ist. Dieses am besten auf dem eigenen Rechner abspeichern oder den Link ggf. in einem Supportthread posten.

3 Anmerkungen


4 Links/Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Forum
Navigation
Internes
Bearbeitungshilfen
Werkzeuge